Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Professional Boxing
PUNCH UP
Neuwied - Germany
BOXING

Boxen: Zweikampf im Ring

Boxen ist ein Kampfsport, der eigentlich schon betrieben wird, seit die Menschen leben, denn Auseinandersetzungen wurden auch schon in der Antike zwischen Männern im Duell ausgetragen, wobei die Fäuste zum Einsatz kamen. Auf sportlicher Ebene wurden die ersten Schritte zum heute bekannten Boxen im 17. Jahrhundert in England gesetzt und der offizielle Boxsport existiert seit etwa Mitte des 19. Jahrhunderts. Zuerst wurde in England das Boxen anerkannt, wenig später – 1888 – auch in den USA und in Kanada. Bereits 1904 war Boxen Teil der Olympischen Sommerspiele.

Beim Boxen stehen zwei Kämpfer im Ring und versuchen mit Armschlägen den Gegner zu Boden zu bringen. Dabei sind die Hände und Unterarme bandagiert und mit Boxhandschuhen ausgestattet, um die Verletzungsgefahr zu reduzieren. Ein Ringrichter sorgt dafür, dass nach den Regeln gekämpft wird und veranstaltet wird der Boxkampf in einem Ring, eigentlich in einer Arena, deren Mittelpunkt der Boxring ist. Dieser ist quadratisch angelegt und hat drei oder vier Seile, die alle Seiten umspannen.

Innerhalb dieser Fläche versuchen die Teilnehmer, durch gezielte Schläge den Gegner zu besiegen. Dabei ist das Boxen nicht auf Männer beschränkt, denn seit den 1990er-Jahren wurde auch das Damenboxen beliebt und es gibt wie bei den Männern Amateure und auch Profis, die um die Ehre, um viel Geld oder auch um einen Weltmeisterschaftstitel kämpfen.

Je nach Bewerb gibt es unterschiedlich lange Runden, die mit einem Glockenschlag beendet werden. Nach der Pause gibt es die nächste Runde, sodass bei langen Kämpfen in zwölf Runden der Sieger gesucht wird. Kämpfe können im Boxen auf verschiedene Weise beendet werden, wobei der K.o.-Sieg die schnellste Variante ist, wenn ein Boxer niedergeschlagen wurde und nicht mehr rechtzeitig aufstehen kann oder nach Ansicht des Ringrichters nicht mehr fähig ist, am Kampf teilzunehmen.

Das Boxen ist eine Kampfsportart, die im Gegensatz zu anderen Kampfsportarten sehr medienwirksam ist. Zwar sind die Zeiten der absoluten Superstars im 20. Jahrhundert zu finden und das Boxen hat viel Konkurrenz gefunden, aber Liveübertragungen von WM-Kämpfe ziehen noch immer Millionen Menschen an.